next page next page close
thumbnail zoom


Tag 141: Panzerparade auf der Kaiserstraße – So verabschieden sich die Soldaten der Queen 1993

Am 26. August 1993 wurde der Union Jack in Hildesheim endgültig eingeholt. Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, der viele Millionen einbrachte, ging der Stadt verloren. Etwa 1000 britische Soldaten, mit ihren Angehörigen annähernd 1700 Personen, lebten in der Stadt und der Umgebung. Stationiert waren die Truppen auf dem Gelände des alten Fliegerhorstes, das schon die Wehrmacht genutzt hatte: „Tofrek-Kaserne“: Nach einer Wüstenschlacht benannten die Engländer das Areal. Das Heeresfliegerregiment (1 Army Air Corps) und das Panzerregiment (1 Royal Tank Regiment) gehörten zum Alltag für Hildesheim und das Umfeld. Zahlreiche Manöver belasteten den Landkreis, massive Flurschäden waren die Folge. Mit etwa 20 Millionen Euro schlugen diese zu Buche. Doch die Schäden wurden nach Möglichkeit wieder ausgeglichen. Die Engländer hätten bei einem Angriff des Warschauer Paktes auf die Nato eine Verteidigungslinie gebildet. Dann wären möglicherweise sogar Atomwaffen eingesetzt worden. Hildesheim war Hauptquartier des britischen Verteidigungsbereichs.

thumbnail article post