next page next page close
thumbnail zoom


Tag 76: Ein Ötzi aus der Katharinenstraße?

März 2014. Edward Gent traute seinen Augen nicht. Das dort in dem Erdhügel in der Katharinenstraße, länglich, schmutzig-braun, das sah doch aus wie ein menschlicher Knochen. Gent machte ein Handyfoto und zeigte das Bild seinem Hausarzt. Der war sich sicher: Es ist ein Unterschenkelknochen eines Menschen.

Knochen-VermessungIn den darauffolgenden Tagen wird versucht, mehr über den Knochen herauszufinden. Ist er vielleicht mehrere tausend Jahre alt? Schließlich wurden bereits im frühen 20. Jahrhundert bei Grabungen in der heutigen Katharinenstraße zwei Steinbeile aus der Jungsteinzeit gestoßen. Die Jungsteinzeit, das war 5000 Jahre vor Christus.

Sollte der Knochen tatsächlich so alt sein, dann würde er dem „Ötzi“ aus den Alpen Konkurrenz machen.

Doch auf die großen Erwartungen folgt die große Ernüchterung – nichts mit Ötzi, nichts mit tausenden von Jahren alt. Früher lag an der Fundstelle ein alter Friedhof, immer wieder waren dort Knochen gefunden worden.

thumbnail article post