next page next page close

Tag 160: Frivoles Spiel mit dem Tod

365_jakobi_malereiViel Abwechslung hatte das mittelalterliche Hildesheim nicht zu bieten. So war’s schon ein Ereignis, wenn ein Seiltänzer im Sommer 1593 ankündigte, seine Künste vorführen zu wollen. Der Rat erlaubte dem fremden Gaukler, von der Spitze des Kirchturms von St. Jakobi bis zum Harlessem-Haus an der Judenstraße ein starkes Seil zu ziehen. In Scharen kamen die Zuschauer und staunten über den waghalsigen Mann, der auf der schwankenden „Leine“ seine Possen und tollen Sprünge zeigte, bis er auf dem Marktplatz wieder festen Boden unter den Füßen hatte. Die Bürger hatten ihre helle Freude an dem kurzweiligen Vergnügen. Anders die Prediger, die sich über das frivole Spiel mit dem Tode heftig erregten und vom Rat forderten, solch leichtsinnige Unterhaltung künftig nicht wieder zuzulassen.


Tag 160: Frivoles Spiel mit dem Tod

Viel Abwechslung hatte das mittelalterliche Hildesheim nicht zu bieten. So war’s schon...
article post