next page next page close
thumbnail zoom


Tag 154: Caroline boxt Ernst August raus

Das ist er also, der riesigste aller Riesenrummel im Landgericht: Ausgerechnet beim Prügel-Prozess gegen den Prinzen Ernst August, zur Klärung eines Tatvorwurfs, der so läppisch ist wie nur irgendwas. Doch dann gibt es da diese Zeugin, die nach langem Hin und Her Anfang 2000 tatsächlich an der Kaiserstraße in Hildesheim auftaucht: Caroline von Monaco. Ob sie sich überhaupt äußern wolle?, fragt Richter Schlüter, der sich mit der Prinzessin auf die Anrede „Madame“ verständigt hat. Caroline Louise Marguerite Prinzessin von Hannover scheint diese Nachfrage zu wundern. „Je suis la“, sagt sie zur Dolmetscherin: „Ich bin da.“ Die Frau boxt ihren Gatten Ernst August raus! Ein paar Ohrfeigen, mehr hat er einem Widersacher einst nicht verpasst, so sieht es später auch das Gericht. Der Welfenprinz schickt seine Gemahlin übrigens  alleine zur Aussage. Ihn hat nur Tage vorher die Klatschpresse bebildert, Haut an Haut mit einer anderen. Und dann ist Caroline doch da. Sehr, sehr dünn. Ziemlich adelig. Völlig beherrscht.

thumbnail article post