next page next page close

Tag 56: Acht Dinge, die ein Hildesheimer nie sagen würde

web_Spruch

Hier sind acht Dinge, die ein Hildesheimer garantiert nicht öffentlich sagen würde. Die Angaben sind ohne Gewähr.

 

„Wow, haben wir einen schönen Weihnachtsmarkt!“

 

„Heute war ich zum Shoppen in der Arneken Galerie – wie gut, dass die gebaut worden ist.“

 

„Grüne Ampel. Grüne Ampel. Grüne Ampel. Noch eine grüne Ampel.“

 

„Ja, Gott sei Dank. Endlich hat die Stadt diesen Baum am Kehrwiederwall gefällt. Der war eine Gefahr für Fußgänger. Dem Baum hat man doch angesehen, dass er krank war.“

 

„Wir Hildesheimer haben einen wirklich schönen Bahnhof.“

 

„‚Heute habe ich einen schönen Einkaufsbummel in der Bernwardstraße gemacht.“

 

„Ich habe gestern wieder richtig günstig in der Innenstadt geparkt.“

 

„Ich bin mit dieser Aufstellung dieser Sätze komplett einverstanden und werde mich nicht beschweren, dass die Reihenfolge nicht stimmt/ die Idee zu diesem Blog-Eintrag blöd ist/ die HAZ sich lieber mal Zeit für andere Sachen nehmen sollte/ früher eh alles besser war.“

 

Haben Sie weitere Sätze, die ein Hildesheimer nicht sagen würde, Lob oder Kritik? Dann schicken Sie eine E-Mail (bitte mit Namen) an postkasten@hildesheimer-allgemeine.de. Beiträge können veröffentlicht werden.


Tag 56: Acht Dinge, die ein Hildesheimer nie sagen würde

Hier sind acht Dinge, die ein Hildesheimer garantiert nicht öffentlich sagen würde. Die...
article post