line

Tag 114: Die Weltmeisterinnen kicken in Hildesheim

Deutschland, der amtierende Fußball-Weltmeister gibt sich am 24. April 2005 die Ehre im Friedrich-Ebert-Stadion. Was sagen Sie? Deutschland war 2005 doch überhaupt nicht Weltmeister? Na klar doch: Was die Männer damals verpassten, schafften die deutschen Fußball-Frauen. Nia Künzer köpfte Deutschland 2002 per Golden Goal gegen Schweden zum Titel.

Nun also im Friedrich-Ebert-Stadion gegen Kanada. Um 11 Uhr ist Anpfiff, bereits um 7.30 Uhr sind die ersten Helfer da. So ein Länderspiel will ja auch vorbereitet sein. Drei Grillbuden und vier Zapfstationen stehen bereit. 3000 Bratwürste und 140 Kilo Pommes wurden beschafft. Das sollte reichen.

Nach und nach strömen auch die Zuschauer ins Stadion – natürlich mit Deutschland-Schal, -Fahne und -Trikot. Das Friedrich-Ebert-Stadion ist ausverkauft. Die 8000 Zuschauer sehen eine enge Partie und viele Torchancen. Am Ende reichen die Treffer von Conny Pohlers, Renate Lingor und Kerstin Garefrekes zu einem 3:2-Sieg der DFB-Damen. Ein perfekter Fußball-Tag in Hildesheim.